AnrainerInnen-Infoabend zum BIG / ARE-Bauvorhaben Rest Wilhelmskaserne

Unser AnrainerInnen-Infoabend zum BIG / ARE-Bauvorhaben auf dem restlichen Areal der vormaligen Wilhelmskaserne (Engerthstraße 216 / Vorgartenstraße 223) hat gestern, den 21.09.2016, von 19 bis 21 Uhr stattgefunden.

Anwesend waren die designierte Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger und Adi Hasch von den Wiener Grünen, Andreas Pruner von der Umweltschutzgruppe Virus, insgesamt nach unterzeichneter TeilnehmerInnenliste 14 AnrainerInnen sowie Eva Hopfgartner und Robert Stadler von der Initiative.

Der Einladung zur Teilnahme nicht gefolgt sind Vertreter der BIG / ARE (kein Interesse); ebenso waren SPÖ-, Neos- und KPÖ-Bezirksvertreter eingeladen worden und sind nicht erschienen.

Nach erfolgter gemeinsamer Informationsaufarbeitung zu besagtem Bauprojekt, konnte in einem weiteren Schritt ein gemeinsamer Konsens gefunden werden, was den Interessenlagen der AnrainerInnen entspricht, sowie demokratisch ein Forderungskatalog entwickelt und beschlossen werden. Abschließend wurde die gemeinsame weitere Vorgehensweise eruiert.

Hier zeigt sich aus erster Hand, dass erst der Zusammenschluss von besorgten Anrainerinnen/Anrainern – durch Interesse und Teilnahme an der Veranstaltung und durch das Mitwirken, Zusammenarbeiten sowie durch die unterfertigten Unterstützungserklärungen (bisher 10 an der Zahl) – eine BürgerInneninitiative ihre Legitimation erhält, für die Interessen der AnrainerInnen rechtswirksam tätig zu werden.

Diese Zusammenarbeit ermöglicht uns allen in weiterer Folge – im Sinne der AnrainerInnen – BürgerInnenbeteiligungs-Interessen zu vertreten und proaktiv Druck auf die Bauherrenschaft auszuüben, in der Erwartung und Hoffnung, einen Teil unserer Forderungen auch gegenüber politischen Entscheidungsträgerinnen/Entscheidungsträgern durchzufechten und in Verfahren zugelassen werden zu können.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und in absehbarer Zeit mit Ergebnissen aufwarten können, wie der Präsentation unseres Forderungskataloges.

Wir danken recht herzlich fürs Teilnehmen, Mitwirken und sind in freudiger Erwartung auf die kommende konstruktive Zusammenarbeit sowie Durchsetzung unserer aller Interessen.

_ _ _ _ _

Dieser Bericht dient dem Zwecke der Berichterstattung. Darüber hinaus stellt er eine Bewusstwerdung dar, dass jegliches Engagement, kombiniert – wie in unserem Fall – mit erhöhter persönlicher Betroffenheit, ein Zusammenrücken, ein Austauschen und schließlich einiges an Arbeit unabdingbar macht.

Abschließend: Gratis ist eine wirksame BürgerInneninitiative in keinem Fall. Um die Durchsetzung unserer gemeinsamen Interessen zu gewährleisten, erfordert dies schlichtweg die Mitarbeit und die Ressourcen von uns allen, entsprechend den jeweiligen persönlichen Möglichkeiten. Wer glaubt, sich nur auf die Arbeit einiger weniger verlassen zu können, der irrt gewaltig – denn dann werden wir mit unserer BürgerInneninitiative bei diesem Bauvorhaben schlichtweg nichts von unserem Forderungskatalog durchbringen können. Dies als Motivationsschub gedacht.

Wir danken recht herzlich fürs Teilnehmen, Mitwirken und sind in freudiger Erwartung auf die kommende konstruktive Zusammenarbeit sowie Durchsetzung unserer aller Interessen.

(Lektorat: Edith Hochegger, Graz – „die LEKTOREI“)

 

Advertisements

Eine Antwort zu “AnrainerInnen-Infoabend zum BIG / ARE-Bauvorhaben Rest Wilhelmskaserne

  1. Pingback: PROTOKOLL des AnrainerInnen-Infoabend am 21.09.2016 | Spekulationsparadies Leopoldstadt·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s